Die Tage sind schon kürzer und bald steht Weihnachten vor der Türe. Doch bevor die besinnliche aber auch hektische Zeit beginnt, lud die MG Gränichen zum traditionellen Kirchenkonzert in der reformierten Kirche in Gränichen ein. Auch dieses Jahr wurde unter der Leitung von Rita Ékes ein abwechslungsreiches Konzertprogramm einstudiert. Durch das Programm führte auch dieses Jahr Daniel Lüthi, Leiter der Musikschule Gränichen.

Nach einem weihnachtlichen Choral unter der Leitung von unserem langjährigen Vizedirigenten, Jörg Lehner, wurde das offizielle Konzertprogramm unter der Leitung von Rita Ékes mit dem Militärmarsch „Opus 99“ eröffnet. Weiter ging es mit der imposanten und majestätischen Fanfare „Celebration Fanfare“.

Nach diesem stolzen Anfang ging es weiter mit einem Medley aus einem der populärsten Ballette der Welt „der Nussknacker“, komponiert von Tchaikovsky. Uhraufführung war am 18. Dezember 1892 im Marinski Theater in St. Petersburg. Weniger als ein Jahr später starb Tchaikovsky. Das Stück „the 3-Minutes Nutcracker“ umfasst die bekanntesten Melodien aus der Ballettaufführung , die MG Gränichen schaffte es die 3 Minuten einzuhalten. Anschliessend folgte die Jazz-Ballade „Is it too late“ mit unserem Solisten Christoph Spirgi auf dem Flügelhorn.

Anfangs Sommer nahm die MG Gränichen am Kantonalen Musikfest in Laufenburg teil. Das verteilte Aufgabenstück „Faces of Proudness“ lag uns Musikanten/Innen von Anfang an. Aus diesem Grund entschieden wir uns, das Stück nicht zu verstauen sondern nochmals aufzuführen.
Mit „Stowaway on Santa’s Sleight“ führte die MGG die Besucher mit dem Schlitten von Santa Claus über die ganze Welt und machte in vielen Ländern einen kurzen Stopp um in die typischen Weihnachtslieder einzutauchen. Mit dem nachfolgenden Stück „Music from Carmen“ machte die MGG einen Abstecher in die Welt der Opern. Carmen ist eine Oper in 4 Akten. Uhraufführung war im Jahre 1875, wurde jedoch vom Opernkomitee eher ablehnend aufgenommen. Der Erfolg war grösser als angenommen und Carmen zählt heutzutage zu eine der erfolgreichsten Opern der Welt. „Macarthur Park“ von Jim Webb war das erste Mal im Jahre 1968 auf Schallplatten vorgetragen. Das Stück ist dem Mac Arthur Park gewidmet. Das Arrangement welches die MG Gränichen aufführte ist eine Version aus dem Jahre 1978.   

Mit dem Radetzky-Marsch bedankte sich die MG Gränichen beim Publikum für den warmen Applaus.
Auch bei diesem bekannten Marsch, wurden die Musikantinnen und Musikanten tatkräftig vom Publikum mit mitklatschen unterstützt.

An dieser Stelle bedankt sich die MG Gränichen nochmals bei allen Zuhörerinnen und Zuhörer für den warmen Applaus (mit Standing Ovation) und den überaus positiven Feedbacks, die wir auch noch in den darauffolgenden Tagen erhalten haben. Und natürlich bei unserer Dirigentin Rita Ékes, welche einmal mehr ein abwechslungsreiches Konzertprogramm auf die Beine stellte. -js